Perfekte Kinder?

Eine Deutsch als Fremdsprache Kurzgeschichte

“Guten Tag,” sagt die freundliche Androidin. “Mein Name ist Dr. Anya. Ich bin heute für die genetische Beratung zuständig.”

Sie lächelt und zeigt auf den Stuhl neben ihrem Schreibtisch. “Bitte, setzen Sie sich.”

Ich setze mich. “Danke.”

Ich bin nervös. Ben und Sarah, meine menschlichen Freunde, wollen ein Kind, aber sie sind sich nicht sicher, welche genetischen Veränderungen sie vornehmen lassen sollen.

“Also,” sagt Dr. Anya und greift nach einem Datenpad. “Was möchten Sie heute wissen?”

Ben räuspert sich. “Wir wollen einfach das Beste für unser Kind. Aber es gibt so viele Möglichkeiten…”

Dr. Anya nickt. “Verstehe ich. Wir bieten verschiedene Pakete an, die die Gesundheit, Intelligenz und sogar die körperlichen Eigenschaften Ihres Kindes verbessern können.”

Sie zeigt auf den Bildschirm des Datenpads. Bunte Bilder und komplizierte Listen erscheinen. Mir schwirrt der Kopf.

“Das Paket ‘Stark und Schlau’ beinhaltet zum Beispiel verstärkte Knochen und Muskeln sowie eine höhere Lernfähigkeit,” erklärt Dr. Anya. “Das Paket ‘Kreative Seele’ verbessert die künstlerischen Fähigkeiten.”

Sarah seufzt. “Die Eltern setzen mich so unter Druck. Alle reden nur von den besten Veränderungen.”

Ich verstehe sie.

Dr. Anya lächelt beruhigend. “Es gibt keinen Zwang. Sie können auch entscheiden, Ihr Kind ganz natürlich wachsen zu lassen.”

Ben runzelt die Stirn. “Aber wird es dann nicht im Nachteil sein? Alle anderen Kinder…”

“Jedes Kind ist einzigartig,” sagt DrDr. Anya bestimmt. “Auch ohne Veränderungen kann Ihr Kind glücklich und erfolgreich sein.”

Sie legt das Datenpad beiseite. “Nehmen Sie sich Zeit, in Ruhe zu überlegen. Was ist Ihnen am wichtigsten für Ihr Kind?”

Wir schweigen. Ben und Sarah schauen sich an. Ich sehe die Sorge in ihren Augen. Wollen sie wirklich ihr Kind verändern lassen?

Können wir noch ein paar Fragen stellen?” fragt Sarah schließlich.

Dr. Anya nickt. “Natürlich.”

Sie beantwortet geduldig alle Fragen. Sie erklärt die Risiken und Nebenwirkungen der verschiedenen Veränderungen. Sie zeigt Bilder von glücklichen Kindern, die ganz natürlich aufgewachsen sind.

Schließlich lehnen wir uns zurück. Es ist viel zu überlegen.

“Können wir uns noch einmal melden, wenn wir uns entschieden haben?” fragt Ben.

Dr. Anya lächelt. “Selbstverständlich. Ich bin immer für Sie da.”

Wir stehen auf. “Vielen Dank für Ihre Hilfe, Dr. Anya,” sagt Sarah.

“Gern geschehen,” sagt sie. “Ich wünsche Ihnen alles Gute für Ihre Entscheidung.”

Wir verlassen die Klinik. Draußen scheint die Sonne. Ben und Sarah halten Händchen, aber ihre Gesichter sind angespannt.

“Was machen wir jetzt?” fragt Sarah.

Ben zuckt mit den Schultern. “Ich weiss es nicht. Wollen wir…”

Er bricht mitten im Satz ab und schaut mich an. “Was denkst du, Lena? Sollten wir unser Kind verändern lassen?”

Soll ich ihnen meine Meinung sagen?


Alle Personen und Ereignisse in diesem Werk sind fiktiv. Ähnlichkeiten mit realen, lebenden oder verstorbenen Personen oder tatsächlichen Ereignissen sind rein zufällig.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *